Home > Hamburg > Ein Tag am Wasser in Hamburg

Ein Tag am Wasser in Hamburg

 

 

Dass der Hamburger Hafen nicht nur ein sehr wichtiger Anlaufspunkt für Schiffe aus aller Welt, sondern auch einer der größten Häfen Deutschlands ist, ist ja allgemein bekannt. Doch viele Leute vergessen dabei, dass man als Tourist oder Einheimischer bei so einem Hafen auch viel maritimen Freizeitspaß erleben kann. So kann man an den Landungsbrücken, am Elbstrand und auch in der neu gebauten Hafencity in Hamburg natürlich traumhaft Fisch essen. Zudem laden diese Stadtteile auch zu einem entspannten Bummel am Wasser ein. Traumhafte Bootsfahrten sind natürlich ebenso möglich. Dabei legen die meisten Boote von den Landungsbrücken ab. Dabei kann man auswählen, ob man lieber mit einem großen Ausflugsdampfer oder doch lieber mit einer kleinen Barkasse die Hamburger Gewässer erkunden will. Denn mit den Barkassen bekommt man so manche Ecke Hamburgs zu sehen, die für die Ausflugsdampfer eben einfach zu eng sind. So kann man zum Beispiel auch die Speicherstadt vom Wasser aus erkunden. Gerade am Abend ist so eine Bootsfahrt in Hamburg auch besonders atemberaubend.

 

Aktiver Wasserspaß

 

Doch auch wer lieber etwas aktiveren Wasserspaß mag, der ist in Hamburg richtig. Und dabei ist hier nicht nur die Rede von einer Reihe toller Schwimmbäder, die die Hansestadt zu bieten hat. Auf der Außenalster kann man in Hamburgs Innenstadt nämlich auch prima segeln oder es lernen. Ebenso sind auf der Alster auch Ausflugsdampfer und Tretboote sowie manchmal auch Kanus unterwegs. Gerade auch in Winterhude kann man mit kleinen Booten oder Kanus prima die Kanalarme erkunden. Und dabei wird einem auch schnell bewußt, warum Hamburg mehr Brücken als Venedig hat. Es muss gar nicht immer das Ausland sein. Wer kann schon von sich behaupten, jede Stadt und besonders Hamburg bereits erkundet zu haben.

KategorienHamburg Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
  • RSS
  • Twitter
  • Facebook